Wir können die Impfung gegen Covid-19 seit Anfang April 2021 anbieten.

Comirnaty von Biontech

Der Impfstoff ist ausreichend verfügbar, wir nehmen von eigenen Patienten, deren Angehörigen und anderen Menschen ab 12 Jahren Anmeldungen entgegen. Optimal passiert das per Mail mit den ausgefüllten Unterlagen.

Vaxzevria von Astra-Zeneca

Der Impfstoff ist nicht mehr verfügbar.

Wenn man es optimal machen möchte, sitzt eine Impfung bei den Medikamenten, die man 28-tägig einnimmt, am Besten in der dritten Woche. Das betrifft Golimumab, Ixekizumab und Sarilumab.

Bei täglich zu nehmenden Medikamenten (Apremilast, Baricitinib, Chloroquin, Leflunomid, Sulfasalazin, Tofacitinib, Upadacitinib,  ist jeder Tag gleich gut zum Impfen. Bei den wöchentlich oder zweiwöchentlich zu nehmenden Medikamenten (Abatacerpt, Adalimumab, Certolizumab, Methotrexat, Sarilumab, Tozilizumab) gibt es keine optimale Woche. Es scheint sinnvoll, die Impfung und das Rheumamedikament nicht an einem Tag zu nehmen und das Rheumamedikament einmal 3 Tage zu verschieben.

Zwei Medikamente, Rituximab und Abatacept, sind wegen ungenügender Impfantwort ein Grund, schon nach 4 Wochen zu boostern.

Es gibt derzeit keine sinnvolle  Messung der Antikörperspiegel. Das hat zwei Gründe: Erstens kann man zwar den Titer der Antikörper messen, aber nicht deren Qualität. Weil die Immunantwort sehr von der Selektivität und Spezifität der Antikörper abhängt, sagt uns das Messergebnis nichts. Dann haben wir neben der mit Antikörpern zu messenden B-Zell-Immunität auch noch die T-Zellen. Wenn man die messen möchte, muss man einen Lymphknoten mit einsenden. Das ist sicher überzogen..

 

Close Menu
Close Panel